So kommt man hin

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom. Wer nach Föhr will, kommt hingegen an Dagebüll kaum vorbei. Der Fährhafen ist der Ausgangspunkt für die Schiffsreise nach Föhr und Amrum. Man könnte zwar auch mit dem Ausflugsschiff von Sylt oder der Halligfähre von Schlüttsiel jeweils über Amrum anreisen, aber das dauert noch viel länger. Mit dem Auto braucht man von Hamburg schon ja nach Verkehrslage bis zu zwei Stunden und mit dem Zug noch ein wenig länger. Dafür geht es komfortabel mit dem Kurswagen (zumindest in der Saison) ohne Umsteigen von Hamburg direkt vor die Fähre. Wer frühzeitig bucht, ergattert vielleicht einen günstigen Sparpreis. Kleiner Tipp: Am besten gleich die Bahnfahrkarte mit Fähre buchen.

Bei schönem Wetter ist schon die Fährfahrt ein Erlebnis.

Wer im Haus Andreasen wohnt, kann auf ein Auto gut verzichten. Wenn man trotzdem mit dem eigenen Wagen anreist, bietet sich der Großparkplatz in Dagebüll an. Bei kürzeren Aufenthalten ist das ohnehin billiger. In der Saison muss man zudem rechtzeitig buchen, wenn man für sein Auto einen Platz zum Wunschtermin auf der Fähre bekommen will. Buchungen bei der Wyker Dampfschiff-Reederei.

Eine Alternative zu Auto und Bahn ist das Flugzeug. Wer über genügend Geld verfügt, kann sich vom Westküstenflug-Piloten abholen lassen, wenn er zum Beispiel mit Lufthansa oder Air Berlin nach Syst oder Hamburg geflogen ist. Wer einen eigenen Flieger hat, ist natürlich auch auf dem Wyker Flugplatz willkommen.